Gerade wenn es draussen kalt wird, steigt die Temperaturen drinnen. Kuschelig ja, aber die warme Heizungsluft ist für unsere Haut eine Herausforderung. Sie trocknet aus, beginnt zu jucken und und reagiert mit Spannungsgefühl und manchmal extremen Schuppen. Nicht nur aufgrund der trockenen Heizungsluft reagiert sie irritiert, auch die kalten Aussentemperaturen setzen ihr ganz schön zu. Zu spüren ist dies vor allem durch die juckende Kopfhaut. Wenn man dann dem Reiz nachgibt, lösen sich die kleinen Hautschuppen vom Kopf, verfangen sich in den Haaren oder fallen auf unsere Schultern – und das ist echt nervig.

Shampoos oder ein Tonikum gegen trockene Schuppen kann die Kopfhaut beruhigen und für eine Verbesserung der Schuppensituation sorgen. Hier ist zu beachten, dass man ausschliesslich Shampoos gegen trockenen Schuppen verwendet. Shampoos gegen fettige Schuppen trocknen die Kopfhaut leider nur weiter aus und bewirken so das Gegenteil. Deshalb immer zusätzlich versichern, mit welcher Art von Schuppen man es zu tun hat und welche davon durch das gekaufte Shampoo bekämpft werden.

Fettige Schuppen

Fettige Schuppen sind nervig, aber leicht zu erkennen. Kopfhaut und Haar sind dann nämlich auch fettig: Der Haaransatz fettet schnell nach und das Haar sieht strähnig aus. Das liegt an einer Überproduktion von Talg durch unsere Talgdrüsen. Wichtig sind Talgdrüsen für unsere Haut – sie schirmen sie ab und verhindern das Eindringen von negativen Partikeln wie etwa Chemikalien von Färbungsmittel. Natürlich kann die Überproduktion unterschiedliche Ursachen haben. Hormonelle Veränderungen, Stress oder Umweltbelastungen sorgen für fettige Kopfhaut.

Massnahmen für eine gesunde Kopfhaut

Um die Kopfhaut (und die Haare) zu schonen, gibt’s einige Punkte, die man sich als Erinnerung an den Spiegel kleben kann.

  • Die Haare sollten nicht zu oft gewaschen werden. Die Talgproduktion wird durch zu häufiges Waschen nämlich übermässig angeregt und die Kopfhaut und Haare fetten somit schneller nach.
  •  Zu heisses Föhnen sollte vermieden werden, so dass die Kopfhaut nicht austrocknet. Wenn möglich, lieber mal die Haare an der Luft trocknen lassen.
  • Wichtig ist auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung, um einen stress- und sorgenfreien Kopf zu behalten. Viel Vitamine in Form von Früchten und Gemüse und genügend H2O. Auch sportliche Betätigungen sollte nicht vernachlässigt werden. Sport regt nämlich die Durchblutung an. Mehr Durchblutung gleich gesunde und genährte Haarwurzeln.

Sie haben Probleme mit Ihrer Kopfhaut oder möchten Sich beraten lassen rund um Produkte und Haut? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.